×
×

Shure Beta 98D/S

(2 Bewertungen)
265 € inkl. MwSt., versandkostenfrei
Voraussichtlich lieferbar in 7-14 Arbeitstagen.
Auf den Wunschzettel

Mikrofon Shure Beta 98D/S

  • Instrumentenmikrofon
  • Typ: Instrumenten-Mikrofon
  • Instrumentengruppe: Schlagzeug/Percussion
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Richtcharakteristik: Superniere
  • Übertragungsbereich: 20 Hz - 20 kHz
  • Grenzschalldruckpegel: 156 dB
  • Leerlauf-Übertragungsfaktor: 1,12 mV/Pa
  • Phantomspannung: 48 V
  • Anschlussstecker: 4pol-Mini-XLR female, geht auf mitgeliefertes Speiseteil mit 3pol XLR male
  • Kabel: 4,6 m
  • Besonderheiten: inkl. Miniatur-Schwanenhals
  • Lieferumfang: Windschutz und Etui
Eigenschaften in der Übersicht:
  • Miniatur-Mikrofon mit Kondensatorkapsel
  • inkl. Schwanenhals zur optimalen Positionierung an die Schallquelle
  • inkl. spezieller Drum Halterung
  • Supernierencharakteristik
  • Übertragungsbereich von 20 Hz bis 20 kHz
  • inkl. Windschutz, Etui, Speiseteil

Für Toms, Snares und Percussion-Instrumente ist das Beta 98D/S die erste Wahl, wenn es um Leistung und Vielseitigkeit geht. Das herausragende Beta 98D/S ist ein dauerpolarisiertes Kondensatormikrofon in Miniaturausführung, das bei professioneller Audioverstärkung oder Tonaufnahmen eingesetzt wird. Seine extrem gleichförmige Supernierencharakteristik sorgt für hohe rückkopplungsfeste Verstärkungen und eine maximale Unterdrückung unerwünschter Nebengeräusche. Eine optionale Kapsel mit Nierencharakteristik bietet auf einfache Weise weitere Einsatzmöglichkeiten.

Mit dem einzigartigen A98D Drum-Mikrofonhalter lässt sich das Beta 98D/S schnell, sicher und ohne zusätzliches Werkzeug am Spannring befestigen. Dabei bietet der flexible Schwanenhals nahezu jede beliebige Positionierung des Mikrofons und damit unbegrenzte Abnahmemöglichkeiten. Das unauffällige Design und die kompakten Abmessungen des Beta 98D/S tragen zur Ordnung auf der Bühne bei. Dank seines robusten Äußeren behält das Beta 98D/S auch im rauen Bühnenalltag seine überragende Leistungsfähigkeit. Unter der Bezeichnung Beta 98S ist das Mikrofon auch ohne den Drum-Adapter erhältlich.

MP-Bewertung: Klanglich überzeugt das Beta 98 D/S mit ausgewogenem Kondensator-typischen brillantem Sound. Ein klasse Mikrofon für viele Percussion-Instrumente. 6 Sterne.

Bewertungslegende:
1 Stern - es sollte nachgebessert werden!
2 Sterne - befriedigendes Gesamtergebnis!
3 Sterne - Preis/Leistung stimmt!
4 Sterne - sehr zu empfehlen!
5 Sterne - besonders zu empfehlen!
6 Sterne - unschlagbares Topgerät!


Mikrofon für Percussion-Instrumente!
Es gibt viele Instrumente, die in die Rubrik "Percussion" fallen. Es scheint gar so, als würde die Liste der auf der Bühne und im Studio eingesetzten Percussion-Instrumente ständig länger werden. Hinsichtlich der Mikrofonabnahme ist es vielleicht am sinnvollsten, sie in zwei Gruppen einzuteilen. Zur ersten Gruppe gehören Instrumente, die auf Stativen befestigt werden und somit auf der Bühne ihren festen Standort haben wie z. B. Congas, Marimba, Shime oder Timpales. Diese Instrumente benötigen meistens ein eigenes Mikrofon, das auf die jeweiligen Klangeigenschaften abgestimmt sein sollte.

Die zweite große Gruppe bilden Instrumente, die beim Spielen in der Hand gehalten werden wie z. B. Tambourin, Maraccas, Agogo, Mulitguiro, Cabasa oder Shekere. Hiervon gibt es eine ganze Unzahl. Viele dieser Instrumente werden weniger häufig eingesetzt. Manchmal sind es auch nur "Effekte", sie sehr selten eingesetzt werden. Für diese Instrumentengruppe ist es am praktischsten, ein Mikrofon vorzusehen, das auf einem Stativ befestigt ist. Dieses "Universal"-Mikrofon sollte einen möglichst weiten Frequenzgang ohne Klangverfärbung haben. Ein gerichtetes Kondensatormikrofon (Niere, ohne Nahbesprechungseffekt) ist dafür am geeignetesten.

Congas sind recht obertonarm. Der Grundton liegt bei ca. 150 Hz, die Obertöne reichen bis max. 2 kHz. Unter Umständen genügt die Abnahme mit nur einem Mikrofon, das mittig zwischen den beiden Congas ca. 20 cm über den Schlagfellen platziert wird. Sind die Congas ein wesentliches Stilelement in der Musik, und man möchte sie Stereo abmischen, werden zwei Mikrofone benötigt. Diese werden in der Mitte zwischen beiden Congas platziert und weisen von dort in Richtung der jeweiligen Instrumente. Ähnlich wie bei den Schlagzeug-Toms werden an die Mikrofone keine allzu hohen Ansprüche gestellt, so dass relativ preiswerte, dynamische Mikrofone vollauf genügen.

Bongos haben einen Grundton bei ca. 200 Hz, die Obertöne reichen bis ca. 1 kHz. Die Anschlaggeräusche erzeugen dabei Frequenzen bis etwa 5 kHz. Die Mikrofonauswahl und Patzierung kann analog wie bei den Congas erfolgen. Um das Übersprechen mit anderen Instrumenten zu verringern, können die Bässe am Mischpult abgesenkt werden – oder es kann der Bass-Cut-Schalter (soweit vorhanden) am Mikrofon eingeschaltet werden.
Artikelnummer: 2706171
Marke: Shure

Ähnliche Produkte finden: