×
×

Modulation

Filter
Alexander6 EarthQuaker Devices9 Electro Harmonix14 Mooer8 MXR16 TC Electronic7

Modulationseffekte bewegen das Klangbild. Das Eingangssignal wird je nach verwendetem Effektgerät als schwebend, gedoppelt, rotierend oder rhythmisch pulsierend wahrgenommen. Die Unterschiede der einzelnen Effekttypen haben wir hier einmal aufgelistet:

Chorus

Das Eingangssignal wird verzögert, moduliert und dem Originalsignal zugemischt, sodass ein schwebender Klang entsteht.

Flanger

Das Signal wird nur sehr kurz verzögert und dem Originalsignal zugemischt, wobei Frequenzauslöschungen und Filtereffekte entstehen, die je nach Effektstärke von leichten Schwebungen bis hin zu aggressiven, metallischen "Düsenjägersounds" reichen.

Tremolo

Das Eingangssignal wird periodisch unterbrochen – je nach Effektgeräte Typ weich schwingend oder hart zerhackt (BIAS Tremolo).

Rotary

Der Klang von rotierenden Lautsprechern wie bei den von Organisten verwendeten Leslie Style Boxen mit dem charakteristischen Doppler Effekt am Ende der Rotation.

Phaser

Der Phaser ist dem Rotary Effekt sehr ähnlich, aber intensiver. Das Eingangssignal wird in der Phase verschoben – das Signal scheint zu rotieren und in sich zu verschwimmen.

Vibe

Der Vibe Effekt ist nach dem legendären Univibe benannt – eine Art primitiver Phaser, der ursprünglich als Rotary Effekt vermarktet worden ist, aber einen sehr eigenen Sound wie eine Mischung aus Rotary und Phaser, erzeugt.