×
×
Musik Produktiv

Tama · Drumsticks

Filter
Oak Lab5 Powerpad5

Über Tama

Die Geschichte von TAMA reicht bis in das Jahr 1908, als der Hoshino Bookstore eine Musikinstrumenten-Abteilung eröffnete. 1929 wurde dann die Firma Hoshino Gakki Inc. als eigenständige Firma gegründet, die neben einer eigenen Fertigung auch in den Im- und Export von Musikinstrumenten einstieg. Die Firma TAMA wurde nach dem 2. Weltkrieg und der Zeit des Wiederaufbaus im Jahre 1962 gegründet.

Die Fertigung beschränkte sich damals zunächst auf E-Gitarren und Verstärker. Im Jahre 1965 fertigte TAMA die "Star Drums", die 1967 erstmals auf der Musikmesse in Frankfurt vorgestellt wurden. Dieses Jahr war auch der Zeitpunkt, als Roland Meinl Musikinstrumente GmbH & Co. KG den deutschen Vertrieb der Tama - Produkte übernahm. Der Markenname Star konnte aber in den USA nicht verwendet werden, und so wurden 1974 die Tama Drums vorgestellt (Name einer besonders beliebten Großmutter aus der Hoshino Familie).

Im Laufe der Zeit wurden mehr und mehr bekannte Drummer auf die Marke TAMA aufmerksam und trugen mit ihren Anregungen viel zur schnellen und innovativen Entwicklung der Marke bei. Revolutionäre Ideen bei der Hardware (TAMA Kingbeat-Serie, TAMA Galgenbeckenständer, TAMA Doppelstreben- Hardware, TAMA X-Hat, TAMA Multiclamp, TAMA Memory Locks, TAMA Camco, TAMA Iron Cobra usw.) haben im Drumsektor neue Maßstäbe gesetzt. Heute gehört TAMA zu den Schlagzeugherstellern, die von preisgünstigen Sets bis zur absoluten Oberklasse alles herstellen, was ein Drummerherz begehrt.

Drummer wie ...

  • Mike Portnoy (Dream Theater),
  • Lars Ullrich (Metallica),
  • David Silveria (koRn),
  • Simon Phillips (Toto, The Who),
  • Christoph Schneider (Rammstein),
  • Scott Travis (Judas Priest, Racer X),
  • Chris Efthimiadis (Sub7even),
  • Gas Lipstick (HIM),
  • Eric Correa (Cypress Hill),
  • Keith Harris (Black Eyed Peace),
  • Jukka Nevalainen (Nightwish)

... und viele andere zählen seit Jahren zu den prominentesten Kunden von TAMA.

Früher wurden TAMA Schlagzeuge jeweils zu einem Musikstil passend hergestellt. So wurde das TAMA Superstar beispielsweise für die Stilrichtungen Rock & Heavy Metal konzipiert. Das realisierte man durch den Einsatz von stark abgerundeten Kesselgratungen, was einen warmen und langanhaltenden Ton ergab, jedoch das Stimmen der Schlagzeuge stark verkomplizierte. Zirka 1990 begann TAMA mit der Herstellung von Drums, die man in den verschiedensten Musikrichtungen nutzen konnte. In der Entwicklung von Schlagzeugen sowie deren Zubehör gehört TAMA zu den Vorreitern.

Vor allem seit der Einführung der TAMA Iron Cobra Serie gehört TAMA an die Spitze der Schlagzeughersteller. TAMA verwendete mehrere verschiedene Holzschichten bei der Herstellung, was zu einer deutlich besseren Tonqualität führte. TAMA war auch die erste Marke, die die sog. Signature Snare Drums herstellte. Dies sind Snare Drums, die von berühmten Schlagzeugern individuell zusammengestellt wurden. Das berühmteste Beispiel hierfür ist wohl das TAMA Drum von Lars Ulrich (Metallica) auf dem Album St. Anger. Produkte wie das neue TAMA Superstar, TAMA Iron Cobra, TAMA Starclassic und die TAMA Signature Snare's, stehen für höchste Qualität in Sachen Preis/Leistungsverhältnis und sind in ihrer Verarbeitung kaum zu überbieten.